Top News


Neue Mitglieder Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, den 09. Juli 2019 um 15:05 Uhr

Als neue Mitglieder im Läufer-Pool begrüßen wir

Gregor Reiter aus Oberhausen

und den Sieger des diesjährigen Firmenlauf Oberhausen Hannes Piffko, ebenfalls aus Oberhausen.

Als neue Mitglieder im Partner-Pool begrüßen wir

Klaus Lerch aus Oberhausen (Classic-Partner)

PERFACTS! GmbH aus Dorsten (Premium-Partner)

FHS Hausservice Frank Janko aus Oberhausen (Premium-Partner).

Herzlich willkommen im running4charity e.V. - viel Spaß mit uns. Vielen Dank für die Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen.

 
Spende in Höhe von 3.300 € an Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. am 5. Juli 2019 Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, den 09. Juli 2019 um 15:01 Uhr

running4charity e.V. spendete am 5. Juli 2019 einen Betrag von 3.300,00 € an die Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V.

Im Rahmen des Trauerfalls Kornelia Sagert wurden Beträge von insgesamt 2.200,00 € zugunsten von running4charity e.V. gespendet, die der Verein um weitere 1.100,00 € erhöhte.

Bei der Einweihung der zweiten Elternhaus-Erweiterung überreichte unser Vorsitzender Jörg Marquardt symbolisch den Spendenscheck in Höhe von 3.300,00 € an Peter Hennig, Vorsitzender der Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V.

Die Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. wurde 1983 von betroffenen Eltern gegründet. Idee war und ist es, dass in der Vergangenheit betroffene Eltern akut betroffenen Eltern und Kindern zur Seite stehen. Mit wöchentlichen Gesprächskreisen in der Klinik hat alles begonnen. Viele Eltern haben während der Erkrankung ihres Kindes nicht mehr die Kraft, die alltäglichen Dinge zu regeln - so werden kleine und große Sorgen mit uns gemeinsam bewältigt und Probleme gelöst. Wenn Kinder krank sind, ist das schlimm. Wenn die Diagnose Krebs lautet, ändert sich für die betroffenen Familien von heute auf morgen das ganze Leben. In den meisten Fällen kann der Krebs besiegt werden. Die wichtigste Unterstützung des Heilungsprozesses ist die Nähe der Eltern. Damit Mütter und Väter in der Nähe ihrer Kinder bleiben können, gibt es das Elternhaus, das nur fünf Gehminuten vom Universitätsklinikum entfernt ist. Der Verein ist Träger des Elternhauses mit mittlerweile 34 Zimmern. Diese werden von den Eltern, die während der Behandlungszeit ihres krebskranken Kindes dort schlafen, genutzt. Hier finden die Eltern Ruhe, Geborgenheit und ein "Zuhause auf Zeit". Sie schöpfen neue Kraft für den nächsten Tag am Krankenbett Ihrer Kinder. In den beiden großen Gemeinschaftsküchen treffen sich die Bewohner. Hier wird gekocht, miteinander geredet - über den Tag, die Therapie und über die Sorgen und Ängste. Darüber hinaus wird den Familien eine individuelle Unterstützung durch geschultes Fachpersonal im Haus angeboten.

Unser Spendenvolumen erhöht sich durch diese Spende auf 205.928,55 € - herzlichen Dank an alle Spender und Mitglieder!

 
Spende in Höhe von 2.422,50 € an die Achtenbeckschule in Herten am 1. Juli 2019 Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 01. Juli 2019 um 00:00 Uhr

running4charity e.V. hat am 1. Juli 2019 einen Betrag von 2.422,50 € an den Förderverein der Achtenbeckschule in Herten gespendet.

Die Achtenbeckschule ist eine Förderschule der Stadt Herten mit den Förderschwerpunkten "Lernen", "Sprache", "emotionale und soziale Entwicklung" im organisatorischen und personellen Verbund. Hier werden Schülerinnen und  Schüler mit Unterstützungsbedarf im Sinne der oben genannten Förderschwerpunkte aus dem Stadtgebiet Herten und der näheren Umgebung beschult.

Die einzelnen Lerngruppen zeichnen sich dabei insbesondere durch eine hohe Heterogenität der Schülerschaft aus. Die Schülerinnen und Schüler kommen mit sehr unterschiedlichen Lernvoraussetzungen, Lebenssituationen, Potentialen und Unterstützungsbedarfen in die Achtenbeckschule. Dies erfordert von uns Lehrkräften eine hohe Individualität im täglichen pädagogischen Handeln. Ein besonderes Angebot mit vielfältigem Lernpotential ist eine Reit-AG in Kooperation mit dem örtlichen Reitverein ("Integrativer Reitverein Ried e.V.). Im Umgang mit dem Partner Pferd lernen die Schülerinnen und Schüler oft unbewusst wichtige Kompetenzen wie die Gewöhnung an Tiere und damit einhergehende Umwelterfahrung, den Aufbau von Selbstvertrauen und die Erfahrung von Selbstwirksamkeit, die Übernahme von Verantwortung und Sorgfalt, Empathie, Selbstorganisation und damit einhergehende Kommunikation in der Gruppe und die Zunahme von motorischen Fähigkeiten (Gleichgewichtssinn, Muskeltonus, Koordination...). Die Reit-AG wird im Rahmen des intensivpädagogischen Konzepts durchgeführt, und spricht besonders die Schülerinnen und Schüler an, die derzeit aufgrund von massiven Verhaltensauffälligkeiten nicht in der Lage sind, den schulischen Anforderungen gerecht zu werden.

Unsere Spende dient der Finanzierung der Reit-Therapie im ersten Halbjahr des Schuljahres 2019/2020.

Mein persönlicher Dank gilt dieses Mal wieder allen Mitgliedern und Förderern. Unser Spendenvolumen hat sich mit dieser Spende auf 202.428,55 € erhöht.

Herzlichen Dank an euch alle!

 

 
Schulranzen-Projekt 2019 Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, den 30. Juni 2019 um 10:05 Uhr

Das Schulranzen-Projekt 2019 ist umgesetzt.

Nach einigen Startschwierigkeiten hinsichtlich Glaubwürdigkeit und Vertrauen in uns, haben die KiTas in Oberhausen knapp 170 Schulranzen für bedürftige ErstklässlerInnen bei uns beantragt.

Hier eine kurzer zeitlicher Abriss des Projektes:
Februar 2019
- Start der Abfrage des Bedarfs bei allen KiTas in Oberhausen
Mai 2019
- Eingang von Anträgen über knapp 170 Schulranzen
- Weiterleitung der Bestellung an unseren Kooperationspartner Kinderglück Dortmund e.V.
Anfang Juni 2019
- Eingang und Kommissionierung unserer Schulranzen durch Kinderglück Dortmund e.V.
18. Juni 2019
- Jörg Bauditz fährt mit einem großen Anhänger zur Kinderglück-Halle nach Dortmund
- Schulranzen wurden ausgepackt und auf den Hänger geladen
- Rückfahrt nach Oberhausen und Zwischenlagerung in der Garage von Jörg Marquardt
24. Juni 2019
- Abholung des Großteils der Schulranzen durch die KiTas mit der Unterstützung von Barbara Köster und Daniel Feldmann aus unserem Kompetenzteam
28. Juni 2019
- Abholung der restlichen Schulranzen durch die KiTas

Wir haben bereits ein sehr positives Feedback verbunden mit großer Dankbarkeit von der KiTas erhalten. Wir sind sehr stolz auf unser erstes eigenes Projekt, das mit einem nicht unerheblichen logistischem Aufwand und viel Schweiß umgesetzt werden konnte.

Vielen Dank an alle Beteiligten.

 
Spende in Höhe von 8.200 € an Kinderglück Dortmund e.V. am 16. Mai 2019 Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jörg Marquardt   
Freitag, den 17. Mai 2019 um 18:39 Uhr

running4charity e.V. hat am 16. Mai 2019 einen Betrag von 8.200 € an Kinderglück Dortmund e.V. gespendet.

In Kooperation mit Kinderglück Dortmund e.V. wurde das "Schulranzen-Projekt 2019" umgesetzt. Wir ermöglichen 164 bedürftigen und sozial benachteiligten ErstklässlerInnen aus Oberhausen einen Schulstart mit einem eigenen Schulranzen.

Die Motivation für dieses Projekt ist eindeutig: Jedes Kind ohne Schulranzen ist eines zu viel. Die Gründe, warum so viele Erstklässler am ersten Schultag mit einer Plastiktüte oder einem Stoffbeutel auf dem Schulhof stehen, sind vielfältig. Ein Aspekt ist steigende Kinderarmut. Chancengleichheit in Sachen Bildung beginnt sehr früh. Kinderarmut erschwert diese Gleichheit, denn es mangelt am Notwendigsten. Ein Erstklässler ohne Schulranzen wird vom ersten Tag an ausgegrenzt und es wird ihm vor Augen gehalten, dass er anders ist als die anderen Kinder.

Durch Verhandlungen und über die Jahre entstandene Kooperationen mit Ranzenherstellern können wir in Kooperation mit Kinderglück Dortmund e.V. die hochwertigen Schulranzensets (inkl. Etui, Sportbeutel, Schlamper etc.) stark vergünstigt für diese Hilfsaktion erwerben und verteilen. Wir legen Wert darauf, dass es sich um hochwertige und rückenstützende Produkte handelt. Kinderarmut beinhaltet oft auch gesundheitliche Nachteile und diesem Aspekt möchte der Verein in Bezug auf den Ranzen vorbeugen.

Die Schulranzen werden vor den Sommerferien an die Antragssteller verteilt. Diese übergeben sie den Eltern, sodass die Kinder zu keinem Zeitpunkt wissen, dass es sich hier um eine Spende handelt. Kinder aus armen Haushalten schämen sich bereits im jungen Alter für ihre Situation. Aufgrund dessen gibt es auch keine Bilder von Erstklässlern, denn wir möchten, dass die Kinder ihren ersten Schultag völlig unbeschwert erleben können.

Mit diesem ersten eigenen operativen Projekt setzen wir einen Meilenstein in unserer Vereinsgeschichte.

Mein persönlicher Dank gilt dieses Mal wieder allen Mitgliedern und Förderern. Unser Spendenvolumen hat sich mit dieser Spende auf 200.206,05 € erhöht. Das ist wirklich sensationell und wir können es kaum glauben.

Herzlichen Dank an euch alle!